Skifahren: Richtig versichert?

(Unfall-)Versicherung fürs Skifahren

Skifahren ist der Lieblingssport der Österreicher. Kaum ein Land hat mehr Können auf den zwei Brettern und Geschick, wenn es die verschneiten Hänge hinuntergeht. Skifahren und Snowboarden, das ist nicht nur der Lieblingssport der Österreicher, wie die Begeisterung über Marcel Harscher zeigt, sondern auch ein großes Gefahrenrisiko. Unfälle sind beim Skifahren nicht selten – und sie können teuer werden.

In den letzten Jahren haben einige Berichte für schockierende Bilder gesorgt: Traumata, gebrochene Knochen, Bergrettungen, monatelange Behandlungen, Krankenhaus. Das tragischste, weil bekannteste Beispiel, ist Michael Schumacher, der 2013 bei einem Skiunfall dermaßen schwer verletzt wurde, dass er sich heute noch in medizinischer Rehabilitation befindet.

Versicherung fürs Skifahren Skifahren Snowboarden Reiseversicherung Unfallversicherung Richtig versichert Welche Versicherung brauche ich?

Man kann noch so gut auf Skiern und dem langen Brett sein, Unfälle verursacht man oft nicht selbst. Oft kommt dann zur schlimmen Verletzung auch noch eine horrende Rechnung für die Behandlung hinzu: Eine Bergrettung mit Helikopter kann bis zu 5000 Euro kosten. Kosten, die die normale Krankenversicherung selten in Gänze übernimmt.

Schwer verletzt und pleite – der Alptraum. Leider geht das schneller als man denkt.

Wie finde ich die richtige Versicherung fürs Skifahren?

Eine Versicherung fürs Skifahren ist nicht schwer zu finden. Unzählige Anbieter bieten Auslandskrankenversicherungen und Unfallversicherungen auch für das Skifahren bereits ab einem geringen Betrag an.

Doch es gibt einiges zu beachten: Was muss ich versichern? Wen muss ich versichern? Was wird am Ende bezahlt?
Besonders bei Kindern ist Vorsicht geboten und genau darauf zu achten, wer versichert ist und gegen was!

Wir haben mal einiges zusammengetippt: Hier unsere Tipps für die Versicherung fürs Skifahren für das kommende Skiquartal.

Wer ist bei meiner Versicherung fürs Skifahren versichert?

Es ist wie bei jeder Versicherung auch bei der Versicherung fürs Skifahren darauf zu achten: Wer ist versichert und in welche Umfang? Besonders bei Kindern sollte genau geschaut werden: Unfall des Kindes? Schaden durch die Kinder? Krankenhausaufenthalt der Kinder?

Da ein Unfall eines Kindes besonders tragisch ist, will man auf keinen Fall noch mit den Kosten hadern müssen. Die normale Sozialversicherung übernimmt selten die Bergungskosten. Auch das Krankenhaus und der Krankentransport dort kann kostspielig werden. Unbedingt bei der eigenen Versicherung nachfragen: Sind meine Kinder (mit-)versichert und in welchem Umfang?

Versicherung fürs Skifahren Reiseversicherung Skifahren Snowboard Kinder Wie versichern Unfallversicherung mitversicherung

Es sei erwähnt, dass man das niemals auf die leichte Schulter nehmen sollte, besonders nicht bei den eigenen Kindern!

Oft reicht es hier aber, die Kinder mitzuversichern. Eine eigene Versicherung fürs Skifahren ist nicht immer nötig. Eine Kontrolle, ob auch alle Familienmitglieder versichert sind, ist oft schnell mit einem Anruf geklärt und kann dann schnell nachgeholt werden.

Welche Versicherung fürs Skifahren brauche ich?

Trotz dessen, dass beinahe jeder Österreicher Skifahren kann und diesen Sport auch regelmäßig ausübt, hat nur jeder zweite eine Unfallversicherung für Freizeitunfälle. Verschwindend gering!

Eine private Zusatzversicherung ist nicht teuer und kann im Ernstfall (soziale) Leben retten. Die übernehmen nicht nur den Abtransport von der Skipiste (per Helikopter), sondern auch das Krankenhaus kann man sich aussuchen. Ebenso übernimmt diese weitere Kosten, die entstehen, so zahlt sie zum Beispiel die Unfallrente oder den Krankentransport. Besonders der Krankentransport ist nicht zu unterschätzen!

Es gibt dabei mehrere Möglichkeiten, sich abzusichern, wie zim.at schreibt:

* private Krankenversicherung & Unfallversicherung
* Schutzbrief des Automobilclubs
* Mitgliedschaft in Sportvereinen
* Zusatzleistungen von Kreditkarten
* Haftpflichtversicherungen

Genauere Details hat zim.at sehr ausführlich und anschaulich aufgelistet.

Wichtig ist, zu vergleichen: Nicht jede Versicherung fürs Skifahren deckt alles ab und nicht jede deckt möglicherweise das ab, was man genau braucht.

Versicherung fürs Skifahren, snowboard skifahrer unfall unfallversicherung reiseversicherung wie versichern

Woher weiß ich, was ich brauche?

Das muss immer individuell entschieden werden. Unfallversicherungen sind eine praktische Sache, aber nicht alles ist versichert, nicht jeder und möglicherweise spezielle Unfälle auch nicht. Wie unglücklich wäre es, viel Geld in die Beiträge investiert zu haben und am Ende doch auf den Kosten zu sitzen weil man ein Detail vergessen hat?

Einen tolle Ratgeber findet man dazu auf unfallversicherungen.com. Hier wird auch gut darauf eingegangen, worauf man achten muss.

Ergänzung 10.1.17: Profis schwören übrigens auf die Dachverbände. Die bieten sowohl in Deutschland (DSV) als auch Österreich (ÖSV) ebenso einen rundum Schutz, auch wenn manch eine Summe näher betrachtet werden sollte – und evtl. mit einem Profi im Versicherungsbereich abgeklärt werden sollte. Hier hat man allerdings den Vorteil, dass man noch zusätzliche Vorteile in Form von Vergünstigungen hat.

Danke!

Bitte. Wir hoffen, damit geholfen zu haben. Man denke auch immer daran: Es trifft nicht immer nur einen selbst. Auch andere Skifahrer können beteiligt sein und auch diese haben Ansprüche. Versicherungen sind nicht nur ein „Geld-aus-der-Tasche-ziehen“, sondern eine wichtige Notwendigkeit. Stellen sie sich vor, Ihnen fährt jemand durch Eigenverschulden eine Fleischwunde in den Oberschenkel und durchtrennt ihren Muskel – und ist dann nicht ordentlich selbst versichert, Stichwort Haftpflicht. Das würde nicht nur einen selbst ärgern, deswegen immer auch an die anderen denken!

20 thoughts on “Skifahren: Richtig versichert?

    • Eigentlich erschreckend, oder? Dabei ist Skifahren des Österreichers Lieblingssport – und auch der einzige „große“ Sport, in dem man Weltklasse ist.

  • Versicherungen sind ein wichtiges Thema, gerade wenn man eine sogenannte Risikosportart betreibt. Gerade das mit den Bergungskosten ist vielen nicht bewusst. Es ist auch gar nicht so einfach, eine passende und nicht zu teure Versicherung zu finden, die das abdeckt, zumindest in Deutschland. Wir haben dafür eine kleine Unfallversicherung mit geringer Summe, aber eben Abdecken der Helikopterrettung abgeschlossen. Unser Sport ist Wildwasserpaddeln, da muss man im Unglücksfall eventuell aus einer entlegenen Schlucht geholt werden.

    LG
    Gina

    • Gut gemacht Gina!

      Ich glaub viele sehen das Skifahren nicht als Risikosportart an. Allerdings, wnen man mal überlegt: Wenns kracht, dann richtig. Besser man ist gut versichert!

  • Lieber Florian,
    vielen Dank für diesen Artikel. Für uns geht es Anfang März wieder nach Österreich zum Skifahren. Ich hab zwar eine Zusatzversicherung – aber bin mir jetzt grad echt nicht so sicher, ob da so Skifahr-Unfälle mit abgedeckt wären… Das werde ich erstmal checken.
    LG Annika

    • Auf jeden Fall! Lieber für ein paar Euronen mehr versichern und dafür in Ruhe, ohne Gedanken und schlaflosen Nächten, den Berg runtersausen! 🙂

  • Danke Florian für diesen informativen und interessanten Artikel, es wird zwar noch ein Weilchen dauern bis ich wieder in Österreich Schi fahren werde, abr ich freue mich auf alle Fälle schon darauf 😉

  • Ich fahre selber kein Ski, stimme aber mit dir überein, dass man im Vorfeld prüfen sollte, ob man ausreichend versichert ist, gerade wenn man Kinder hat. Im besten Fall wird man eine anständige Versicherung nie in Anspruch nehmen müssen, aber wenn doch mal was passiert, ist alles geregelt und man selber abgesichert. Von daher guter Aufruf an alle (unterversicherten) Skifahrer.
    VG Simone

    • Genau! Wenn schon nicht für sich selbst, dann wenigstens für die anderen. Denn niedergefahren werden und dann keinen Schadenersatz zu bekommen ist mindestens genauso ärgerlich…

  • Interessantes Thema! Darüber hatte ich bisher noch wenig nachgedacht, aber wir hatten erst letzte Woche als wir in Kitzbühel waren darüber gesprochen, dass doch ab und zu etwas passiert, und die Hubschrauber sah man im Einsatz. Meinen alpin aktiven Freunden werde ich den Tipp weitergeben. Danke dafür.

  • Hallo Flo,
    ich habe eine gute Versicherung, weil ich durch den Sport immer EXTRA versichert sein muss. Zugegeben, zum Ski Fahren habe ich mir nicht wirklich Gedanken gemacht obwohl ich oft in den Bergen bin! Danke dafür – und ich lese ich habe die richtige Versicherung! Puuuuh!

    Liebe Grüße,
    Alex.

  • Hey Flo,
    da habe ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht, obwohl ich bereits häufiger Skifahren war. Vielen Dank jedenfalls für den informativen Artikel 🙂
    Liebe Grüße
    Luisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen