Günstige Flüge – und wie du sie findest!

Wie du die günstigsten Flüge findest!

Das Buchen von Günstigen Flügen kann eine richtig schöne Hetzjagd sein. Es gibt so viele Buchungsseiten im Internet und dermaßen viele Angebote, Werbungen und sogenannte Experten, dass es beinahe unmöglich scheint das günstigste Flugticket zu finden.

Dabei möchte man doch nur ein oder zwei mal im Jahr wohin fliegen und dann nicht Unsummen für diese wenigen Flüge ausgeben. Dabei wundert man sich oft, wie man so günstige Flüge finden kann, wie es dieser eine Bekannte tut. Der ist ja ständig auf Reisen und Herrgott, wie kann der sich das nur leisten?

Ganz einfach: Er weiß wahrscheinlich einfach wie es geht. Dabei muss man dafür weder viel wissen, noch viel können. Günstige Flüge kann jeder finden und buchen – ganz einfach und sicher.

Ich habe für euch 20 Reiseblogs durchforstet mit ihren Tipps und Tricks. Diese Profis haben einige tolle Ideen und Herangehensweisen. Ich habe die besten für euch zusammen gesucht und in ein paar wenige Punkte gepackt. Wer mehr Details erfahren will, oder tiefer in die Materie einsteigen möchte, oder gar noch viel mehr Tipps sammeln möchte, der kann den entsprechenden Links folgen. Jeden Blog, den ich gelesen und von dem ich gesammelt habe, wird erwähnt.

Günstige Flüge, Blog, Reiseblog, Buchen, Suche, Tipps und Tricks, Blogger

Vorab: Was das Problem ist!

Der Grund warum ich diesen Beitrag mache ist folgender: Ich glaube, dass die Reisebloggerszene – und die berichtet hauptsächlich von diesem Thema – ein paar, nämlich genau zwei, grundsätzliche Fehler macht. Der erste beginnt bereits bei der Überschrift und der zweite endet in der Zielgruppe, die man anspricht.

Wer einen Blog hat funktioniert ähnlich wie das Medium Zeitung: Nüchtern ist man schüchtern, voll ist man toll. Irgendwie so. Das große Problem ist das der Zahlen: Wenige Leser, trotz gutem Inhalt, bringen am Ende wenig Geld und Aufmerksamkeit. Der Schlüssel dazu ist das Schlagwort „Clickbaiting“ und das führt uns zur Problematik, dass das Thema „Günstige Flüge“ beinahe mystifiziert wird. Es wird nicht darüber geschrieben, wie man an günstige Flüge kommt – nüchtern und sachlich. Sondern wir finden in allen Beiträgen Schlagwörter wie „geheime Tricks“, „Tricks die du noch nicht kennst!“ oder „XX Tricks, die nicht mal Profis kennen!“. Es scheint, als wäre es ohne geheimen Illuminatenwissen gar nicht möglich, einen günstigen Flug zu buchen. Diese Gabe gehört den Reisebloggern (oder Vielreisenden) und vielleicht nocht den Reisebüros. Wobei, kann man den noch trauen, wenn sie den urlaubsguru.at nicht unterbieten können? Puh, schwierig…
Dabei ist wirklich nichts dabei. Es ist total easy, man muss nur das WO und das WIE kennen und schon hat man mit etwas Übung heraus, wie man den günstigsten Flug bekommt.

Ich zeige euch heute, was ihr dafür kennen müsst.

Das zweite Problem ist die Zielgruppe. Die Tipps für günstige Flüge (Ja, für mich sind das keine Geheimnisse, Profitipps oder Sonstiges) richten sich an das falsche Publikum. Es ist normal in der Szene, dass Reiseblogs oft nur von Menschen gelesen und verfolgt werden, die selbst viel reisen oder zumindest eine starke Affinität dazu haben. Oder anderen Reisebloggern. Doch diese wissen meist schon, wie man günstig buchen kann. Die Tipps sind also höchstens für die Sensation geschrieben – und damit landen wir dann irgendwie auch wieder beim Clickbaiting. Denn „23 secrets to book the cheapest flights“ klingt einfach mal nun besser als „Günstige Flüge und wie du sie findest“. Aber das ist uns hier auf reisedichzusammen.at eigentlich egal.
Hinzu kommt das Contentproblem: Die Tipps sind für ein Publikum, dass sehr viel reist, und hat von den vielen Tipps dann eben auch nur Tipps für genau eben diese: Man könnte sich bei Newslettern anmelden und bekomme günstige Angebote. Oder man fliegt einfach irgendwohin, wo es eben günstig ist. Oder man sammelt Meilen. Solche Tipps sind natürlich legitim und völlig richtig – aber sie sind für die Menschen, die eben einfach nur günstige Flüge suchen aber nicht finden können irrelevant. Denn die fliegen vielleicht nur 1-2 im Jahr weg und brauchen eben genau für das günstige Flüge. Doch dafür muss man sich eben nicht in zwölf Newslettern anmelden, extra einem Meilenprogramm beitreten oder Coupons mühsam sammeln.

Es geht auch anders.

Und genau das zeige ich euch jetzt. Kurz, kompakt und sofort anwendbar. Viel Spaß!

Günstige Flüge, Flugzeug, Buchen, Flugtickets, Blogs, Reiseblogs, Sammlung, Tipps, Tricks

Günstige Flüge – und wie du sie findest

1. Nutze den privaten Modus deines Browsers

Der häufigste Tipp und einer der wohl wichtigsten ist der Private Modus deines Browsers. Wer nach Flügen sucht, tut dies sicherlich auf mehreren Seiten und in mehreren Anläufen. Vielleicht schaut man am ersten Tag, wie die Flüge nach London gerade so stehen. Am Wochenende schaut man dann gemeinsam mit dem Freund, was man buchen möchte. Wer dann nicht den privaten Modus verwendet, riskiert, dass die Flüge miteinmal teurer geworden sind.

Das liegt daran, dass viele Buchungsseiten sogenannte Cookies speichern, die sich merken nach was gesucht wurde. Anschließend wird, bei einem erneuten Suchen, der Cookie wieder aktiviert und signalisiert der Webseite, dass sie vielleicht etwas mit den Preisen anziehen sollte. Der Kunde soll damit unter Druck gesetzt werden. Denn: Wer es nicht besser weiß, bucht an diesem Wochenende die Flüge, weil sie ja sonst noch teurer werden. Immerhin wurden sie ja bereits in wenigen Tagen schon teurer.

Den privaten Modus hat jeder Browser und lässt sich meist für einzelne Fenster oder einen Tab einstellen.

Günstige Flüge, privater Modus, Browser, Cookies, Buchungsseiten, Flüge suchenCookies, günstige Flüge, suchen, Buchungsseiten, Browser, Firefox

Gefunden haben wir diesen Tipp übrigens unter anderem bei Thrifty Nomads, Geeky Explorer, ytravelblog, The Travel Hack oder The City Sidewalks!

2. Seid Flexibel!

Der zweite wichtige Punkt beim Buchen ist die Flexibilität. Wer starr wie eine Salzsäule ist, dem sei das natürlich gegönnt, nur verweigert sich dieser einen günstigeren Flug. Als Beispiel möchte ich einmal eine 4-Tages-Reise von Wien (meiner Wahlheimat) nach London (wundervolle Stadt) nehmen. Natürlich wäre es am Besten, an einem Wochenende im Juni oder Juli zu fliegen. Man selbst braucht sich nicht so viel Urlaub zu nehmen, es ist warm und am Besten wählt man auch Heathrow aus – dann ist der Weg nicht weit.
Stimmt natürlich, aber diesen Luxus bezahlt man teuer. Besser wäre, so raten unter anderem Dan Flying Solo, TypeATrips, The Travelling Historian oder auch A Cruising Couple, flexibel zu sein. Das heißt, das man vielleicht nicht direkt den Sommer anpeilt, sondern in die „Shoulder Season“, also der Nebensaison, umplant. Der Dezember z.B. ist kalt in London, aber dafür touristisch wie leergefegt (Das ist in London allerdings relativ!). Noch etwas mehr spart man, wenn man nicht am Wochenende, sondern unter der Woche fliegt. Außerdem kann man sich anschauen, ob noch ein paar Euro im Geldbörserl bleiben, wenn man nicht nach Heathrow sondern Stansted fliegt.

Es ist also zu beachten: Wann fliege ich? Welche Jahreszeit (On-Peak oder Off-Peak?)? An welchen Flughafen?

Wer voll sparen möchte, muss eben flexibel beim Buchen sein und irgendwie auch etwas unkonventionell. Seid nicht starr in euren Mustern sondern brecht ein wenig aus – euer Konto dankt es euch. Und wer Geld beim Buchen spart, der kann auch wesentlich mehr Andenken mitnehmen. Insbesondere aus London! 🙂

Geld sparen, günstig fliegen, Günstige Flüge, Tickets, Billig, Blog, Reise, Tipps und Tricks

3. Wann buche ich am besten?

Unser Punkt 3 hängt stark mit Punkt 2 zusammen. Ja, wann bucht man denn am Besten? Das Problem ist, dass sich viele Blogs darum prügeln, welche Angabe denn genau stimmt. Denn, und das ist eben wieder so ein Bloggingproblem, keiner kann genaue Quellen angeben. Es sind im Endeffekt Erfahrungswerte. Dennoch lässt sich ein Querschnitt von den 20 Blogs feststellen, der in einem ähnlichen Rahmen liegt. Ob nun alle voneinander abgeschrieben haben oder nicht lässt sich dabei aber nicht sagen.

Grundsätzlich gilt, so zu finden zum Beispiel bei Thrifty Nomads, einem Artikel bei BuzzFeed, The Frugal Navy Wife oder Journalist on the Run, dass die beste Zeit 7-14 Wochen vor dem Abflugdatum liegen sollte. Das sind also ca. 2-3 Monate vorher.
Natürlich kann man trotzdem auch Last Minute oder zu anderen Zeiten gute Konditionen finden, dennoch wird sich überall einstimmig auf diesen Zeitraum festgelegt.
Hinzu kommt der Tag, wann gebucht wird und wann geflogen wird. Das klingt erstmal verwirrend, aber: Es gibt natürlich einen Tag, an dem ihr auf den „Buchen“-Button klickt, und einen, an dem ihr abfliegt. Beide Tage haben, je nach Wochentag, Einfluss auf eure Kosten.

Die Reiseblogger sind sich dabei recht einig: Günstiger Buchungstag ist zwischen Dienstag und Mittwoch, vielleicht noch Donnerstag. Die besten Abflugtage sind unter der Woche. Hier gilt die Regel „Der günstigste Flug ist dann, wenn niemand anderes fliegen möchte.“ Dienstag Nacht ist also günstiger als Samstag Nachmittag. Logisch, oder?

Auch hier ist wieder wichtig: Seid flexibel und schaut euch an, was ihr sparen könnt. Am Ende dürft nämlich immernoch ihr entscheiden, was euch ein Wochenende in London wert ist – oder eben doch unter der Woche?!

Günstige Flüge, Kalender, Buchungstag, Abflugtag, bester Tag, bester Tag

4. Flüge beobachten

Ein Punkt, den ihr auf keinem Reiseblog den ich angeschaut habe findet, ist meine persönliche Strategie. Der ist weniger dazu da, wirklich einen günstigen Flug zu buchen, sondern vielmehr ein inneres Gefühl zu finden was günstig überhaupt bedeutet.
Vielleicht kennt ihr das, wenn euer erstes Auto keinen Drehzahlmesser hatte. Bei mir war das so. Wann wusste ich also wann ich schalten musste? Ich habe es gehört. Das ging irgendwann ins Unterbewusstsein über und wurde zu einem Gefühl, mit dem ich jedes Auto fahren kann ohne dass es mir prinzipiell die erste Stunde abstirbt weil ich nicht weiß wann ich Gas geben muss, wann schalten und wann kuppeln – ich spüre es.
Ähnlich ist das mit dem Beobachten von Flügen. Wenn ihr nach London fliegen wollt und euch bestenfalls an die 7-14 Wochen haltet, dann beginnt in der 14ten Woche vor eurem Abflug eure Flüge (im privaten Modus) zu suchen. Schaut dann direkt am nächsten Tag wieder rein, vielleicht morgens um 9. Dann am Abend nochmal kurz. Ihr werdet von ganz alleine lernen, was ein Flug nach London wert ist.
Macht ihr das für jeden eurer Flüge, werdet ihr nach einiger Zeit auch ein Gespür für das Verhältnis Distanz/Kosten bekommen und könnt bald schnell einschätzen, ob der Flug nach Tiflis zu teuer oder zu billig ist. Ganz ohne „SECRET TRICKS THAT EVEN PROS DONT KNOW!“, und so.

Einfach öfters dem Bauchgefühl folgen!

Günstige Flüge, Flüge beobachten, Tipps und TRicks, Blog, Reiseblog, billig buchen

5. Airlinecheck!

Macht den Airlinecheck! Viele, die günstige Flüge suchen, wissen es gar nicht und haben es noch nie bemerkt. Ehrlich gesagt, da geht es mir aber genauso. Habt ihr euch schon mal gefragt, ob es noch andere Airlines neben den bekannten gibt?

Die Antwort ist: Ja. Es gibt sie. Und sie sind so klein und meist unbekannt, dass sie weder Werbung machen, noch von den bekannten Flugsuchmaschinen gefunden werden (oder sich einfach dort nicht indexieren lassen). Doch sie bieten einen großen Vorteil: Sie sind meist viel günstiger als die großen Airlines.
Klar, von Berlin nach New York wird euch das kaum helfen, aber vielleicht wenn ihr von New York nach Boston wollt?

Nehmt euch die Zeit und bemüht Google, welche regionalen Airlines in eurem Reiseziel bekannt sind. Oft findet man hier kleine Fluggesellschaften, über deren Homepage man an günstige Tickets kommt.
Doch auch bei großen Airlines lohnt sich der Airlinecheck! Viele bieten Angebote nur auf ihrer Homepage an, die nicht über Suchmaschinen gefunden werden können. Austrian Airlines hat da zum Beispiel die bekannten Redtickets, mit denen man günstig One-Way in viele Städte weltweit kommt. Außerdem ist es wichtig, auf die Konditionen zu achten: Stornierungskosten, Gepäck oder andere Gebühren. Es kann sein, dass ein Ticket direkt von der Airline euch bessere Konditionen bietet als wenn ihr sie über Agenturen wie Momondo oder Expedia bucht.

Also: Nach kleinen Fluggesellschaften ausschaut halten und eure Wunschreise direkt auf den Airlinewebseiten checken!

Gefunden auf Thrifty Nomads (Mit Liste!), Dan Flying Solo oder auch  XPatMatt.

Günstige Flüge, Flugzeug, billig buchen, Tipps und Tricks

6. Zusätzliche Buchungstricks

Ehrlich, die fünf Vorschläge vorher auf der Liste sind bereits die einfachsten und schnellsten Möglichkeiten. So findet ihr sicher und einfach einen günstigen Flug zu eurer Wunschdestination. Doch es gibt natürlich noch ein paar mehr, die man anwenden kann – wenn man etwas Zeit hat und sich auch mit der Thematik auseinandersetzen möchte. Ich überlege, ob hier das Wort „Profi“ Sinn macht im Sinne von Profitricks. Doch ich denke, zum Flüge buchen muss man kein Profi sein – man muss einfach nur die Kniffe kennen.

Hier also noch ein paar Möglichkeiten, wir ihr viel Geld sparen und gleichzeitig vielleicht noch etwas entdechen könnt:

  • Lange Flüge teilen: Teilt eure langen Flüge in einzelne Buchungen auf. Also: Statt direkt von Wien über London nach New York bucht man einen Flug nach London, und einen von London nach New York. Hier kann man in Summen einige hunderte Euro sparen! Außerdem: Wer geschickt bucht, bekommt dann noch einen Aufenthalt in London. Auch nett, oder?
  • Hiddencity Flüge: Etwas Nervenkitzel bieten HiddenCity Flüge. Das bedeutet, dass ihr euer Wunschziel nur der Zwischenstopp auf einem Flug ist. Wenn ihr also von Wien nach Rom wollt, gibt es oft Flüge die günstiger sind, wenn sie Rom nicht direkt anfliegen. Also statt Wien – Rom zu buchen, bucht man Wien – Kappstadt mit Zwischenstopp in Rom. In Rom verlässt man dann den Flughafen.
    Risiken: Besser nur Handgepäck (damit es nicht direkt weiterverladen wird), es kann sein dass ihr das Flugzeug nicht verlassen könnt beim Stopp oder ähnliches.
  • Währungstrick: Wer Flüge in anderen Währungen bucht, kann sparen. Der Trick kann zum Beispiel auf Expedia funktionieren: Eine andere Expedia Landesseite aufrufen, auf Englisch umstellen, Flug raussuchen, vergleichen, umrechnen. Vorsicht: Eure Kreditkarte darf keine Gebühren auf Fremdwährungszahlungen erheben – sonst zahlt ihr am Ende vielleicht sogar mehr!
  • Einzelbuchungen: Jede Person einzeln zu buchen kann im seltenen Fall günstiger kommen. Nämlich dann, wenn der günstigste Flug nur noch ein Ticket hätte. Dann gibt euch das System den nächt teureren. Wen es nicht stört, nicht nebeneinander oder gar im selben Flugzeug zu sitzen, kann das machen.
  • Sales/Error Fares: Ausschau nach Sales halten oder nach Error Fares. Das sind Preise, die durch einen Fehler im System erzeugt werden (zum Beispiel eines Rechenfehlers). Wer hier bucht kann Glück haben und saugünstige Flüge ergattern. Vorsicht: Viele Fluglinien stornieren die Tickets wieder – was auch legal ist.
  • Fluglinienprogramme: Wer spontan ist oder kein richtiges Ziel hat, kann die am Anfang erwähnten Bonusmeilenprogramme der Fluglinien nutzen oder sich durch Newsletter schlagen. Für Vielflieger sicher interessant, ansonsten eben viel Aufwand.

Gefunden auf Mint Notion, Global Munchkins, Just One Way Ticket oder auch Mags on the Move.

 

So einfach ist das!

Günstige Flüge zu finden ist also, wie ihr seht, nicht schwer. Es braucht keine „20 Tipps“ oder „35 Tricks“ – es reichen fünf ganz einfache Dinge, die man wissen muss. Die Buchungstricks in Punkt 6 sind schön zu wissen aber selten relevant und sprechen besonders Vielflieger oder Sparfüchse an. Trotzdem kann man sich damit mal beschäftigen.

Immerhin ist es ja auch irgendwie aufregend, das Buchen und Wegfliegen, oder? 🙂

7 Antworten

  1. Ein toller Artikel, der endlich mal nicht so reißerisch ist. Ich stimme dir absolut zu, wir fliegen zwar mehrmals im Jahr, sind aber eben keine Dauerflieger und somit nützen viele Meilen-Sammel-Programme oder ähnliches einfach nichts. Deinen Tipps kann ich deshalb aus Erfahrung nur zustimmen, vor allem 2-3 Monate vor Abflug zu buchen. Nur das mit den Hiddencity Flügen wäre mir als Familie doch etwas zu nervenaufreibend, da wir aber nie nur mit Handgepäck fliegen kommt es auch meist gar nicht in Frage.

    Aus unserer Erfahrung: In Thailand ist es meistens günstiger von Europa nur bis Bangkok zu fliegen und dann einen separaten Inlandsflug in den Süden oder Norden zu buchen als zu versuchen das Ganze schon vorab bei einer einzigen Gesellschaft zu buchen.

    Viele Grüße

    Victoria

  2. Antonius sagt:

    Hi Flo,

    schön geschrieben 🙂
    Wie du schon sagst – wenn man flexibel reist ist preislich viel drin.
    Kombiniert man das noch mit deinem Tipp zu Error Fares kommt man extrem günstig um die Welt 🙂

    Zwei Tipps von mir, die dir hoffentlich beim günstigen Reisen helfen:
    http://www.TravelRadar.io – wenn du weißt wo du überall noch hin möchtest kannst du dir hier Preislimits anlegen und bekommst dann nur passende Angebote für deine Reiseziele unter deinem Preislimit. Ist gerade im Aufbau – Feedback welcome 🙂
    http://www.ErrorFareAlerts.com – damit du keine Error Fares mehr verpasst 🙂

    Viele Grüße,
    Antonius

    • RDZ-Flo sagt:

      Das schaue ich mir sicherlich mal an. Bin auch erst durchs recherchieren auf ein paar coole Seiten gestoßen, die ich demnächst mal vorstelle. Da könnte TravelRadar auch dabei sein. 🙂 Vielleicht schnacken wir da mal drüber – dein Projekt?

  3. Katrin sagt:

    Toller Artikel mit sehr guten Tipps. So sollte am Ende jeder einen passenden Flug finden, der auch bezahlbar ist.

  1. Februar 12, 2017

    […]  Florian von Reise dich zusammen Günstige Flüge – und wie du sie findest […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen